bild 9
Startseite » Schwangerschaft » Entwicklung im Mutterleib

Die Entwicklung des Babys im Mutterleib

Eine Schwangerschaft dauert ab dem ersten Tag der letzten Periode 37-42 Wochen - durchschnittlich 40 Wochen.

Bis zur 8. Schwangerschaftswoche spricht man vom Embryo. Danach wird das sich entwickelnde Baby als Fötus bezeichnet.

  • 3 Schwangerschaftswoche
    Drei Wochen nach dem 1. Tag der letzten Regel – das Leben beginnt.

    Das befruchtete Ei macht auf seinem Weg durch den Eileiter zur Gebärmutter eine Reihe von Zell-teilungen durch, die so genannte Furchung.

    Aus einer einzelnen Eizelle entsteht ein Haufen aus über 100 Zellen, der sich schließlich an der Gebärmutter-schleimhaut anheftet.

    Das Ei hat sich eingenistet.

    bild 1

    Das befruchtete Ei teilt sich auf seinem Weg zur Gebärmutter und nistet sich ein.

  • 4. - 5. Schwangerschaftswoche

    Die befruchtete Eizelle nistet sich in der Gebärmutter ein.
    Die äußeren Zellen ragen heraus und stellen eine Verbindung zur Blutversorgung der Mutter her. Die inneren Zellen bilden drei Schichten, aus denen sich jeweils andere Körperteile entwickeln
    Aus der einen Schicht entstehen Gehirn, Nervensystem, Haut, Augen und Ohren, aus der anderen Lunge, Magen und Darm und aus der dritten Herz, Blut, Muskeln und Knochen.

    In der 5. Woche wird oft erst eine Schwangerschaft bemerkt, wenn die Menstruation ausbleibt.
    Zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich bereits das Nervensystem des Embryos.
    In der obersten Zellschicht bildet sich eine Furche. Die Zellen falten sich ringförmig zusammen und bilden so ein Hohlrohr, das Nerven- oder Neuralrohr. Hieraus entstehen das Gehirn und das Rückenmark.
    Gleichzeitig entwickeln sich das Herz und einige Blutgefäße, von denen ein Teil als Nabelschnur die Verbindung zur Mutter herstellen.
    bild 2

  • 6. -7. Schwangerschaftswoche
    In der 7. Woche ist der Embryo 8 mm groß.

    Es zeigen sich Ausbuchtungen für das Herz und den Kopf, denn Herz und Gehirn entwickeln sich und der Herzschlag ist schon mit dem Ultraschall zu sehen.

    Aus den Vertiefungen an der Kopfseite entwickeln sich die Ohren, Verdickungen zeigen an, wo später die Augen sitzen werden.

    Beulen am Körper weisen auf entstehende Muskeln und Knochen.

    Kleine Wölbungen, die Extremitätenknospen sitzen dort, wo später Arme und Beine wachsen.

     bild 11

     

  • 8. - 9. Schwangerschaftswoche
    In der 9. Woche ist das Baby 17 mm lang.

    Langsam bildet sich ein Gesicht mit Augen, Mund und Zunge. Hände und Füße beginnen zu wachsen.

    Die wichtigsten inneren Organe wie Herz, Gehirn, Lungen, Nieren, Leber und Darm entstehen.

    bild 12

  • 10. - 14. Schwangerschaftswoche
    In der 14. Woche ist das Baby ca. 56 mm groß. Die Schwangerschaft wird nun bei vielen Frauen sichtbar.

    Zwölf Wochen nach der Empfängnis sind alle Organe, Muskeln, Gliedmaßen und Knochen vollständig ausgebildet.

    Von nun an wird der Fötus nur noch größer.

    Obwohl die Geschlechtsorgane gut ausgebildet sind, ist das Geschlecht im Ultraschall noch nicht zu erkennen.

    Auch die ersten Bewegungen des Babys sind in dieser frühen Phase noch nicht spürbar.

    Ab der 14. Woche schlägt das Herz kräftig und etwa doppelt so schnell wie bei einem Erwachsenen.

    bild 13

  • 15. - 22. Schwangerschaftswoche
    In der 22. Woche ist der Fetus 16 cm lang.

    Das Baby wächst nun schnell. Vor allem der Körper, so dass der Fötus nicht mehr so kopflastig aussieht.

    Das Gesicht entwickelt menschlichere Züge. Haare, Augenbrauen und Wimpern werden angelegt. Aber die Augenlider bleiben noch geschlossen.

    Die Finger- und Zehnägel wachsen und das Kind hat bereits seinen individuellen Fingerabdruck.

    In der 22. Woche entwickelt der Fötus die Lanugobehaarung, die sich meistens bis zur Geburt vollständig zurückbildet.

    In der 16.-22. Woche sind die ersten Kindsbewegungen spürbar - ein leichtes Flattern, Sprudeln oder eine Verschiebung.
    Später werden die Bewegungen deutlicher und das Strampeln sogar an der Bauchoberfläche sichtbar.

    bild 14

  • 23. - 30. Schwangerschaftswoche
    In der 30. Woche ist das Baby ca. 24 cm groß.

    Das Baby ist nun lebhaft und reagiert auf die Außenwelt. Auf plötzliche, laute Geräusche antwortet es beispielsweise mit unruhigen Tritten.
    Es trinkt kleine Mengen Fruchtwasser und ein gelegentlicher Schluckauf macht sich durch Zuckungen bemerkbar.

    Ein eigener Schlafrhythmus bildet sich heraus, der nicht immer mit dem der Mutter übereinstimmen muss. So kommt es vor, dass das Baby munter wird, wenn seine Mama abends zu Bett geht.
    Der Herzschlag ist jetzt mit dem Stethoskop hörbar.
    Eine weiße, fettige Substanz, die Käseschmiere, überzieht die Haut des Babys und schützt sie im Fruchtwasser.

    In der 24. Woche sind die Lungen und alle anderen lebenswichtigen Organe soweit entwickelt, dass das Kind nun lebensfähig ist. Das heißt, im Falle einer Frühgeburt, hat es nun eine Überlebenschance.

    Ungefähr in der 26. Woche öffnen sich zum 1. Mal die Augenlider. Bei der Geburt haben die meisten Babys dunkelblaue Augen. Die endgültige Augenfarbe entwickelt sich aber erst einige Wochen später.

    bild 15

Kontakt

  • Tel: 02392 / 1554
  • E-Mail: dr.med.kourtis@t-online.de

Adresse

  • Friedrich-Keßler-Platz 5
  • 58791 Werdohl

Sprechzeiten

  • Mo: 8:00 - 12:30 & 14:00 - 18:00
  • Di: 8:00 - 12:30 & 14:00 - 18:00
  • Mi: 8:00 - 12:30
  • Do: 8:00 - 12:30 & 16:00 - 19:30
  • Fr: 8:00 - 15:00